HeaderFinal

WinkenHu

Zitat Humor / Startseite

Lach mit Deiner Krise!


Zum Humor-Krisen-Test
Bewältigen Sie Ihre Krisen mit Humor? Oder verlieren Sie Ihren Humor bei Konflikten und in Krisen?

Der Humor-in-Krisen-Ratgeber

So kommen Sie raus aus der Krise!

Humor seit Jahrtausenden die Strategie für Problem und Krisenlösung. Vertrauen Sie sich und Ihrem Humor!
Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie sich in einer Krise befinden und Fragen dazu haben, wie Sie aus dieser Krise herauskommen können mit Humor und Wertschätzung, Kreativität und neuen Perspektiven, dann schreiben Sie uns: Jumi Vogler und Hu, dem Humor. Wir werden Ihre Fragen, wenn Sie das erlauben, anonymisieren und öffentlich beantworten. Und nach bestem Wissen und Gewissen beantworten.

Frage: „ Ich lese jetzt so viel über die Notwendigkeit Humor in Krisen zu entwickeln. Aber die meisten Menschen sind in Krisen depressiv oder wütend oder traurig. NIEMAND denkt auch nur im Traum daran Humor zu entwickeln. Ist das nicht wieder ein neumodischer Kram, der schön klingt und nichts bringt? Und vor allem, wie macht man das?"

Antwort: Humor in Krisensituationen ist eine sehr alte Strategie. Es gibt sehr körperlich kranke oder psychisch kranke Menschen, die sich verordnet haben, komische Filme, Komödien, Kabarett, Satiren, Comics anzuschauen bzw. lesen und deren psychische Konstitution dadurch weit verbessert wurde. Sie haben den Schmerz nicht mehr so stark gefühlt. Das liegt vor allem daran, dass mehr „Glückshormone" beim Lachen ausgeschüttet werden. Ein einfacher körperlicher Vorgang. Der vor allem zu einer positiven Haltung führt. Eine positive Haltung in Krisen bewirkt Distanz. Distanz und die Fähigkeit sich selbst und seine Krise nicht so ernst zu nehmen, führt zu einer neuen Perspektive, neue Lösungen und eine neue Zukunft.

Wie das geht? Ungefähr so: Trauern Sie eine Weile, in einer Krise, oder seien Sie wütend, traurig, verzweifelt. Lassen Sei diese Gefühle zu. Ohne diese Gefühle können Sie nämlich nicht Humor als Krisenlöser entwickeln. Diese Gefühle sind wichtig, bringen einen aber, wenn sie zu lange vorherrschen, nicht weiter. Beschließen Sie nach einer Weile, diese Krise bewältigen zu wollen, anstatt in ihr zu verharren. Letzteres tun nämlich viele Menschen. Als ersten Schritt überlegen Sie sich, was an Ihrer Krise komisch wäre, wenn sie jemand anderen getroffen hätte! Das ist nicht ganz einfach! Aber tun sie es. Schreiben sie es auf. Sie dürfen so zynisch, satirisch, komisch sein, wie es ihnen einfällt! Lachen und Weinen liegt dicht aneinander. Je öfter sie das tun, desto mehr fallen ihnen die wirklich komischen Aspekte auf. Jumi Vogler zum Beispiel konnte irgendwann furchtbar darüber lachen, dass sie als Frau mit einer heute noch schweren rheumatischen Krankheit, nicht einmal mehr eine Flasche ihres Rotweins alleine aufbekam. Und leider auch nicht das Glas an den Mund führen konnte (Es hat sich geändert! Dem Humor sein Dank!). Normalerweise führen uns Krisen zu komischem Verhalten. Und die Leute, die in die Krise involviert sind, verhalten sich ebenfalls komisch. Aus solchen Stoff entstehen die guten alten Komödien, in denen Tragik und Komik nah beieinander liegen.

Und hier noch eine kleine Übung für Zwischendurch. Sie wirkt komisch, hilft aber sofort:

Wenn Sie in einer Krise stecken, dann vergessen Sie für einen Moment Ihre Krise. Jede Form von Identifikation mit der Krise verhindert Lösungen. Gehen Sie nach dem Aufstehen sofort zu einem Spiegel. Setzen Sie die rote Nase auf, lächeln Sie sich an und warten Sie darauf, dass Ihr Gegenüber zurück lächelt. Das macht es! Dann bewundern Sie sich bitte. Sagen Sie: „Was habe ich für ein Glück, dass mich schon morgens ein so attraktiver, charismatischer, intelligenter Mensch begegnet."
Das hebt die Stimmung und macht Sie positiv fit für den Tag.